Liquids

Liquids – oder was baller ich mir da in die Lunge?

Liquids bestehen nur aus wenigen Grundstoffen. Idealerweise bestehen sie aus 5 Bestandteilen. Propylenglycol, Glycerin, Wasser, Nikotin und Aromastoffe. Doch der Reihe nach:

Vape Mod with Tobacco E-Liquid for Vaping
Quelle: Lindsay Fox, CC-BY-SA 4.0
Propylenglycol(PG):

Propylenglycol, 1,2 Propandiol ist als Lebensmittelzusatzstoff E1520 zugelassen. PG dient als Aromaträger und wird deshalb in Liquids eingesetzt. PG wirkt antiseptisch und wird vielen Lebensmitteln zugesetzt. Außerdem wird es Tabak zugesetzt um diesen feucht zu halten.

PG kann, wenn es inhaliert wird, zu Rachenreizungen, Reizungen der Nasenschleimhaut und Nasenbluten kommen. Wirklich gesund ist es wohl nicht. Langzeitstudien liegen hier noch nicht vor – zumindest habe ich keine gefunden.

Andererseits wird es seit Langem Tabak zugesetzt. Als Raucher haben Sie also schon eine ganze Menge PG inhaliert. Und als Raucher haben Sie eine chronische Bronchitis, daher glaube ich, sollten wir uns hier nicht all zu viele Gedanken machen insbesondere wenn man weiß, dass PG als Hauptbestandteil von Asthmasprays verwendet wird.

Vegetarisches Glycerin(VG):

Glycerin, Glycol ist als als Lebensmittelzusatzstoff E422 zugelassen. VG ist eine dickflüssige klare Flüssigkeit und ist für die Dampfentwicklung verantwortlich. VG ist auch für den so genannten Flash verantwortlich. Das Gefühl, das beim Einatmen des Dampfes entsteht und den von Rauchern als angenehm empfundenen Druck auf den Bronchien auslöst.

Destilliertes Wasser(H2O):

Da VG und PG dickflüssiger als Wasser sind steuert man die Viskosität des Liquids mit einfachem destilliertem Wasser. Dieser Wasserdampf der dann inhaliert wird, ist wohl das gesundheitlich unbedenklichste, was beim Dampfen inhaliert wird.

Nikotin:

Der Belzebub schlechthin, das Nikotin. Es ist in Konzentrationen von 0 bis 24mg pro ml im fertigen Liquid enthalten. Ab Mai 2017 nur noch max. 20 mg/ml da die TPD2 (EU Tabakverordnung) den Nikotingehalt auf max. 20 mg/ml begrenzt. Nikotin ist ein Nervengift, es kann abhängig machen und war lange Zeit im Verdacht, der Suchtstoff schlechthin im Zigarettenrauch zu sein. Aber es ist NICHT auf der WHO Liste der krebserzeugenden Stoffe enthalten.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, die Körperliche Abhängigkeit von Nikotin ist nicht das Problem beim Rauchen. Als ich auf das Dampfen umgestiegen bin, hatte ich die ersten beiden Tage einen leichten Entzug. Dieser kam wahrscheinlich von den psychoaktiven Substanzen im Zigarettenrauch denn das Nikotin ersetze ich ja. Nach einigen Wochen des Dampfens kann ich sagen, der Suchtdruck ist lange nicht mehr so groß wie der Suchtdruck als Raucher. Nikotin hat eine Halbwertszeit von ca. 30 Min. im Körper. Jeder Raucher, jeder Dampfer macht, sollte er nachts schlafen, jede Nacht einen Entzug durch. Und den verschläft er in der Regel.

Aromastoffe:

Damit der Dampf nach etwas schmeckt, werden dem Liquid Aromastoffe beigemischt. Dazu werden Aromastoffe zugesetzt, die in der Lebensmittelindustrie verwendet werden. Es gibt Wissenschaftler die präferieren so genannte naturidentische (also künstlich hergestellte) Aromastoffe, weil diese nur die Aromen enthalten. Natürliche Aromen werden aus Pflanzenauszügen hergestellt. Diese enthalten deshalb naturgemäß noch weitere Pflanzenstoffe.

Einige Aromastoffe enthalten Diacetyl. Dieses steht im Verdacht die so genannte Popcorn Lunge (Bronchitis Obliterans) auszulösen. Popcorn Lunge deshalb, da Diacetyl Popcorn zugesetzt wurde und in den USA bei Arbeitern vermehrt diese seltene Erkrankung auftrat. Diacetyl ist in deutlich höherer Konzentration im Zigarettenrauch enthalten und man kann es ganz einfach vermeiden: Wählen Sie diacetylfreie Aromen.

Man kann Liquids auch Süßstoffe zusetzen. Davon halte ich nichts, da sie nicht notwendig sind und ich bei der E-Zigarette die Möglichkeit habe alle überflüssigen Stoffe wegzulassen. Das Gleiche gilt übrigens für Lebensmittelfarben. Die müssen auch nicht unbedingt sein.

E-Liquid - Vape Juice - Vaping (25315333325)
Quelle: Lindsay Fox

Mischungsverhältnisse:

Es gibt drei sehr weit verbreitete „Standardmischungen“:

55/35/10 – 55% PG/35% VG/10% H2O

50/50 – 50% PG/50% VG

80/20 – 80% VG/20% PG

Grundsätzlich können Sie je nach Verdampfer aber alle denkbaren Mischungsverhältnisse zusammenstellen. Nur mit dem H2O Anteil sollten Sie aufpassen. Ist er zu hoch kann das Liquid aus dem Mundstück spritzen. Ist ziemlich unangenehm und schmeckt widerlich…

Die Nikotinkonzentration bewegt sich zwischen 0 mg/ml und 20mg/ml.

Die Aromakonzentration richtet sich nach den Angaben der Aromahersteller und liegt häufig zwischen 3% und 6%.

Advertisements

3 Kommentare zu „Liquids

  1. Guten Morgen,
    Ein sehr guter und ausführlicher Artikel.

    Zum PG habe ich noch die Anmerkung das es Menschen gibt die darauf Allergisch reagieren.

    Diese können jedoch problemlos ein Liquid das fast ausschließlich aus VG besteht dampfen (High VG und Max VG).
    Bei den Aromen sollten besagte Personen allerdings auch darauf achten das die meisten Hersteller ihre Aromen auch auf PG Basis herstellen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s